Sauberer Strom aus Rönkhausen

Umwelt- und klimafreundlichen Strom für mehr als 20.000 Haushalte wird der Windpark am Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerks Rönkhausen in der Gemeinde Finnentrop erzeugen. Die Windenergieanlagen mit einer einheitlichen Gesamthöhe von 240 Metern werden pro Jahr insgesamt 60 Millionen Kilowattstunden in das Netz einspeisen und den Ausstoß von mehr als 40.000 Tonnen CO₂ vermeiden.

Die folgenden Seiten geben unseren Planungsstand aus April 2019 wieder.

Das Projekt – Kurzübersicht

Die Windwärts Energie GmbH plant die Errichtung von fünf Windenergieanlagen südlich und
westlich des Oberbeckens des Pumpspeicherkraftwerks Rönkhausen in der Gemeinde Finnentrop.
Weiter lesen >

Warum Windenergie?

Der menschengemachte Klimawandel gefährdet unser aller Zukunft. Wetterphänomene werden extremer, der steigende Meeresspiegel bedroht Menschen und Tiere, und verstärkte Dürreperioden werden das Hungerproblem verschärfen.
Weiter lesen>

Aktueller Planungsstand

Im Zusammenspiel der Anforderungen von Technik und Natur ist das Aufstellungskonzept für den Windpark Rönkhausen entstanden. Die geplanten Anlagen halten Mindestabstände zu den Ortschaften ein.
Weiter lesen>

Natur- und Artenschutz

Zur Planung des Windparks gehört es auch, Gefahren für windenergiesensible Tierarten weitestgehend auszuschließen. Dabei geht es um bestimmte Vogel- und Fledermausarten, die durch die Rotoren gefährdet sein können.
Weiter lesen>

Schall und Schattenwurf

Die geplanten Windenergieanlagen müssen die Vorgaben der Technischen Anleitung zum
Schutz gegen Lärm (TA Lärm) einhalten, damit sie eine Baugenehmigung bekommen.
Weiter lesen>

Landschaftsbild

Aufgrund der Anlagenhöhe von rund 240 m werden die WEA das Landschaftsbild verändern. Die besonders relevanten Blickpunkte werden im Genehmigungsverfahren gutachterlich überprüft.
Weiter lesen>