Das Projekt – Kurzübersicht

Die Windwärts Energie GmbH plant die Errichtung von fünf Windenergieanlagen in den Gemarkungen Lenhausen und Schönholthausen, südlich und westlich des Oberbeckens des Pumpspeicherkraftwerks Rönkhausen in der Gemeinde Finnentrop.

Der Windpark wird unter Berücksichtigung von Mindestabständen zu den Ortschaften Rönkhausen (1.000 Meter bis zum Ortsrand), Glinge und Lenhausen (je 1.100 Meter) sowie Schönholthausen (1.500 Meter) auf  ehemaligen Kyrill-Flächen geplant.

Die Planung wurde im Sommer 2017 von vormals 8 WEA auf 5 Standorte freiwillig reduziert. Windwärts möchte damit einen Beitrag für eine höhere Akzeptanz des Vorhabens leisten. Insbesondere Standorte in den Randlagen Richtung Rönkhausen und Lenhausen wurden ersatzlos gestrichen.

Bei der derzeit prognostizierten Windgeschwindigkeit von ca. 6 m/s in Nabenhöhe kann mit einer Stromproduktion von etwa 60 Millionen kWh pro Jahr (inkl. Sicherheitsabschlag, inkl. technischer Verluste, inkl. Abschaltung für Fledermäuse, Vereisung u.a.) gerechnet werden. Bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch in Deutschland von etwas mehr als 3.000 kWh je Haushalt würde somit rechnerisch der Strombedarf von mehr als 20.000 Privathaushalten gedeckt und jährlich die Emission von rund 40.000 t CO2 vermieden.

Ausführliche Informationen über das Projekt und den aktuellen Planungsstand finden Sie auf den folgenden Seiten.